Ändern was dich stört!

Etwas egozentrisch? Ja. Aber trotzdem auf den Punkt. Warum?

Blocher und seine SVP prägen die CH-Politik seit Jahren stark. Dabei vertreten sie genau das, was nicht im Interesse der Mehrheit der Bevölkerung steht. Die JUSO setzt sich für die Interessen der Menschen und ein gutes Leben für alle ein!

Demokratie statt Antidemokratie.
Die SVP wehrt sich – im Gegensatz zur JUSO – seit jeher gegen mehr Transparenz in der Politikfinanzierung und bedient mit finanzstarken Kampagnen die Bedürfnisse der Reichsten unserer Bevölkerung. Die JUSO setzt sich dafür ein, dass alle, die von einer Entscheidung betroffen sind, mitentscheiden dürfen. Sowohl junge Menschen ab 16, als auch Menschen ohne Schweizer Pass. Blocher ist dagegen.

Feminismus statt Patriarchat.
Bei der SVP spielen junge Frauen vor allem dann eine Rolle, wenn sie leicht bekleidet in einem Musikvideo tanzen. Auch sonst reproduziert die Partei Rollenklischees am Laufband. Die JUSO setzt sich gegen jegliche Formen von Diskriminierung ein, fördert Frauen konsequent und wehrt sich gegen Rollenbilder aus dem letzten Jahrtausend.

Sozialismus statt Kapitalismus.
Blocher und seine SVP wollen eine Wirtschaft, die nach immer mehr Profit strebt. Dies geschieht heutzutage einerseits auf Kosten derer, die sowieso schon nicht viel haben und andererseits auf Kosten der Natur. Die JUSO will ein Wirtschaftssystem, das die Umwelt schützt und den Menschen dient. Die JUSO will das gute Leben für alle.

Aus diesem Grund: Am 20. Oktober JUSO wählen!

Unterstützung

Für die JUSO kandidiere ich am 2o. Oktober bei den Nationalratswahlen. Unterstützt du mich in meinem Wahlkampf? Schreibe dich jetzt hier ein, dann melde ich mich bei dir!

Spenden

Wenn du meinen Wahlkampf finanziell unterstützen willst, dann kannst du das via folgendem Konto tun:
CH03 0839 0033 2152 1000 2, Nils Jocher, 4402 Frenkendorf

Alle Überschüsse landen vollumfänglich bei der JUSO Baselland.

Über mich

Dinge, die ich mag: Geselligkeit, zielführende & engagierte Diskussionen, Fotografieren, Bier, speditives Arbeiten, träumerische Idealvorstellungen, Charisma, Statistiken, Nächte, Sommer, Theatersport, (Nacht-)Zugreisen, ökologische Lebensweisen, Minimalismus, Effizienz, Sportclub Freiburg.

Dinge, die ich nicht mag: Engstirnigkeit, Leute die keine Meinung haben, unreflektierte Aussagen, «Nochemacher», Fahrrad fahren im Regen, inhaltsloses Politiker*innengebrabbel, träge Sitzungen, Lügen, schlechte medizinische Versorgung, Schlafmangel, Pessimismus, Langeweile.

Engagement

Kontakt

Nils Jocher
Schauenburgerstrasse 67
4402 Frenkendorf
+78 670 61 55 / jocher.nils@gmail.com